Archiv des Autors: eco

Angergymnasium Jena Workshop „Robotik-Projekt“

Im Rahmen der Seminarfacharbeit zum Thema „Von der Theorie zur Praxis- Bau eines Roboters mit Anwendung naturwissenschaftlichen Wissens und Implementierung in einen pädagogischen Projektleitfaden“ möchten Schüler des Angergymnasium Jena, ein Robotikprojekt in der Projektwoche am Schuljahresende veranstalten. Die Workshops, die von Schülern der elften Klasse vorbereitet und durchgeführt werden, haben das Ziel, interessierten Schülern der siebten bis elften Klasse die Mechatronik nahe zu bringen. Inhalt des Workshops ist, dass jeder teilnehmende Schüler seinen eigenen Roboter baut und programmiert. Dieser wird ein ferngesteuertes Fahrzeug sein. Zur Informationsübermittlung werden kleine Filmchen gedreht und ein Projektleitfaden erstellt. Die Roboter bleiben in der Schule. Sie lassen sich problemlos wieder in ihre Einzelteile zerlegen und sind so immer wieder verwendbar.

Gemeinschaftsschule Wenigenjena „Schüler-Fliesen-Wand“

Direkt im Foyer am Haupteingang der Gemeinschaftsschule Wenigenjena soll die „Schüler-Fliesen-Wand“ entstehen. Schon seit langem besteht seitens der Schule der Wunsch, dass sich alle SchülerInnen mit einer selbst gestalteten Keramikfliese in der Schule verewigen können. Um diese Idee professionell umsetzen zu können, konnte die Keramikkünstlerin Susanne Worschech, die den Bereich Keramik/Plastik an der Musik- und Kunstschule Jena leitet, gewonnen werden. Mit Ihr gemeinsam wurde seit Sommer 2017 eine Pilotphase in Kooperation mit der Musik- und Kunstschule gestartet. Dabei wurden aus den Klassenstufen 5-8 Multiplikatoren ausgebildet, die zukünftig den SchülerInnen bei der Gestaltung ihrer Fliese helfen sollen. In der zweiten Projektphase von April bis Juni 2018 wird eine 7. Klasse im wöchentlichen Rhythmus des Praxis-und Projekttages in zwei künstlerischen Arbeitsgruppen an der Musik- und Kunstschule gefördert. Dabei werden mit der Künstlerin die Keramikentwürfe der Fliesen umgesetzt. Damit können im Schuljahr 2018/2019 insgesamt sieben Klassen am Projekt teilnehmen, was insgesamt die Entstehung von 170 Fliesen für die Gestaltung des Schulneubaus bedeuten würde. Die Finanzierung der Personalkosten wird durch die ECO-Schulstiftung unterstützt.

Jenaplan-Schule – Hospitationsprogramm „Blick über den Zaun“

„Blick über den Zaun“ ist ein deutschlandweiter Verbund reformpädagogisch engagierter Schulen, der seit fast zwanzig Jahren besteht. VertreterInnen der Schulen besuchen sich gegenseitig, organisieren gemeinsame Arbeitstreffen und Tagungen. SchülerInnen der Jenaplanschule informieren sich bei SchülerInnen anderer Schulen über innovative Projekte und Konzepte, tauschen sich aus, lernen von deren Ideen und Erfahrungen, um diese wiederum an ihre eigene Schule zu tragen und umzusetzen.

Jenaplan-Schule – Schüleraustausch mit Werkstattschule in Rostock

Vom 15. bis 19. Juli 2017 besuchten zehn SchülerInnen die Werkstattschule in Rostock, um etwas über neue Schulstrukturen und Möglichkeiten des Lernen zu erfahren, Menschen kennen zu lernen und den Horizont zu erweitern. Die Idee für diesen Austausch hat sich über das Netzwerk “Blick Richtung Vielfalt“ ergeben. Das Hospitationsprogramm wurde gemeinsam mit den SchülerInnen in Rostock entwickelt. Die wichtigsten Programmpunkte waren die Hospitationen in den Unterrichtsstunden, das Kennenlernen des Schulkonzeptes sowie weitere inner- und außerschulichen Aktivitäten. In Workshops wurden Erfahrungen ausgetauscht sowie die Entwicklung von schulübergreifenden Ideen und die Etablierung von Konzepten anderer Schulen für die eigene Bildungsstätte diskutiert, um eine Verbesserung des Lernumfeldes zu erreichen.

Schülercafe der Kaleidoskop-Schule unterstützt ein Patenkind in Nicaragua

Beim Schüleraustausch mit der Partnerschule in Nicaragua lernten wir viele tolle Schüler kennen. Dabei kamen wir auf die Idee und hatten den Wunsch einen Schüler als Patenkind zu unterstützen . Das Eine-Welt-Haus in Jena und deren Partner Aprodim haben anschließend speziell nach einem Schüler an unserer Partnerschule gesucht und zwei gefunden. Uns ist es besonders wichtig, dass diese Schüler eine Chance auf gute Bildung bekommen und in Zukunft eine Perspektive zu haben. Die Finanzierung für ein Schuljahr wird durch die Schülerfirma und die ECO-Schulstiftung übernommen.

Jenaplan-Schule betreut Schüler der Partnerschule aus Nicaragua

Der Schüleraustausch mit der Partnerschule in Nicaragua ist seit vielen Jahren ein zentralesMittel, um die jeweils anderen Schüler kennenzulernen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, neue Projekte zu planen und die Partnerschaft lebendig zu halten. In diesem Jahr erhielten unsere nicaraguanischen Partnerschüler die Möglichkeit nach Jena zu kommen und mit uns gemeinsam das Land und die Kultur kennenzulernen. Im Programm der diesjährigen Reise stand vor allem das Thema “Wie Leben gelingt” im Mittelpunkt. In Workshops, Ausflügen und Exkursionen beschäftigten wir uns ganz persönlich mit den Schülern, nämlich mit ihren (und auch unseren) Vorstellungen vom Leben und ihren Träumen und Zielen.Ein Englischsprachkurs fand statt und die Gestaltung eines mehrsprachigen Wörterbuchs, für eine gute Kommunikationsmöglichkeit, wurde erstellt.

 

Jugendaustausch in Wladimir „Mix-Tour“

Vom 13. bis 24. April 2017 hatte die achtköpfige Gruppe der SchülerInnen aus Jena unter der Leitung von Ricarda Ullmann und Anna Kulakova einen herzlichen Empfang in der russischen Stadt Wladimir. Vielfältige Programmschwerpunkte und spannende Veranstaltungen wurden vom Euroclub Wladimir organisiert wie z. B. interessante Ausflüge und Besichtigungen, Begegnungen mit Studierenden und auch das Kennenlernen der russischen Kultur. Deutsche und russische Jugendliche dokumentierten elf Tage lang ihre Eindrücke von der Begegnung. Sie machten Bilder und Videos, die Grundlage für ihren ersten Film legten, welcher 2018 nach dem Gegenbesuch der russischen FreundInnen erstellt werden soll.

Ein rundum gelungener Austausch, mit vielen neuen und tollen Erfahrungen.

DAS GOLDENE TRAUBENKÜGELCHEN

Am Otto-Schott-Gymnasium gibt es eine Gruppe wissenschaftsverrückter Schüler_innen, die folgendes Projekt durchführen: Sie untersuchen das Bakterium Staphylococcus aureus, das im Nasenrachrenraum gesunder Menschen wohnt, aber auch als „Krankenhauskeim“ für Infektionen mit verantwortlich ist. Lara, Bente, Leonie, Nathalie, Janine, Lisa Marie, Anne und Jannis haben bisher schon 500 Nasen-Rachen-Abstriche von Probanden genommen und diese anschließend nach dem Bakterium untersucht. Sie wollen aber noch viel mehr Proben untersuchen und zu diesem Thema ihre Seminarfacharbeiten schreiben. Sie arbeiten mit mit dem Institut für medizinische Mikrobiologie des Universitätsklinikum Jena zusammen und werden von ihrer Biologielehrerin unterstützt. Die ECO-Schulstiftung fördert das Projekt mit einem Zuschuss für ein Mikroskop, das anschließend auch von anderen Schüler_innen genutzt werden kann.

 

„ABBIOs ZEITREISE“ AM ERNST-ABBE-GYMNASIUM

Juchhu! Wir haben im Oktober 2016 anlässlich der 25-Jahrfeier am Ernst-Abbe-Gymnasium ein tolles Projekt gefördert: „ABBIOs Zeitreise“. „ABBIO“ kommt natürlich von Ernst Abbe und das passt super zu uns „ECOs“ – Ernst, Carl, Otto…

Drei Tage lang haben die Schüler_innen am Ernst-Abbe-Gymnasium während einer Festwoche an selbstgewählten Themen, wie z.B. American Football oder Programmieren mit ROBOTIKs, gearbeitet und diese während des abschließenden Schulfestes präsentiert. Die Workshops wurden teilweise von Jugendlichen selbst angeboten. Das Projekt hat die Schulkultur gestärkt und den Schüler_innen ermöglicht, stärker an selbstgewählten Themen zu arbeiten.

SCHÜLER-VORSTAND – MACH MIT!

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern aus allen Schulen Jenas ab Klasse 8. Unsere Stiftung besteht aus einem Vorstand, welcher sich aus fünf Schüler_innen und fünf Erwachsenen zusammensetzt. Die aktuelle Vorstandslegislatur für die Schüler_innen begann Anfang 2017 und dauert zwei Jahre. Wir treffen uns alle sechs Wochen und entscheiden gemeinsam über die Förderanträge Jenaer Schulen.
Wenn du dich ehrenamtlich engagieren willst und die Arbeit einer Stiftung kennenlernen magst, kannst du dich mit einer kurzen Begründung, warum du mitmachen willst, bewerben. Bitte gib auch deine Schule, Klasse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer an und schreibe uns (ECO Schulstiftung, Forstweg 31, 07743 Jena oder post@eco-jena.de). Wir werden dich dann zu einer kleinen Gesprächsrunde mit dem derzeitigen Vorstand einladen.

Für Rückfragen stehen wir sehr gerne zur Verfügung!