Geförderte Projekte

 

Jugendaustausch mit Wladimir „MixTour“

Vom 13. bis 24. April 2017 hatte die achtköpfige Gruppe der SchülerInnen aus Jena unter der Leitung von Ricarda Ullmann und Anna Kulakova einen herzlichen Empfang in der russischen Stadt Wladimir. Vielfältige Programmschwerpunkte und spannende Veranstaltungen wurden vom Euroclub Wladimir organisiert wie z. B. interessante Ausflüge und Besichtigungen, Begegnungen mit Studierenden und auch das Kennenlernen der russischen Kultur. Deutsche und russische Jugendliche dokumentierten elf Tage lang ihre Eindrücke von der Begegnung. Sie machten Bilder und Videos, die Grundlage für ihren ersten Film legten, welcher 2018 nach dem Gegenbesuch der russischen FreundInnen erstellt werden soll.

Ein rundum gelungener Austausch, mit vielen neuen und tollen Erfahrungen.

 


Das Goldene Traubenkügelchen

Am Otto-Schott-Gymnasium gibt es eine Gruppe wissenschaftsverrückter Schülerinnen, die folgendes Projekt durchführen: Sie untersuchen das Bakterium Staphylococcus aureus, das im Nasenrachenraum gesunder Menschen wohnt, aber auch als „Krankenhauskeim“ für Infektionen mit verantwortlich ist. Lara, Bente, Leonie, Nathalie, Janine, Lisa Marie, Anne und Jannis haben bisher schon 500 Nasen-Rachen-Abstriche von Probanden genommen und diese anschließend nach dem Bakterium untersucht. Sie wollen aber noch viel mehr Proben untersuchen und zu diesem Thema ihre Seminarfacharbeiten schreiben. Sie arbeiten mit dem Institut für medizinische Mikrobiologie des Universitätsklinikum Jena zusammen und werden von ihrer Biologielehrerin unterstützt.

Die ECO-Schulstiftung fördert das Projekt mit einem Zuschuss für ein Mikroskop, das anschließend auch von anderen Schülerinnen genutzt werden kann.